Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Flüsse

Von: Prof. Dr. Hans Frei (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Für die Entwicklung Augsburgs, insbespndere für die Entfaltung als Gewerbe- und Industriestadt, spielten die Fließgewässer eine wichtige Rolle. Die Alpen-Flüsse Lech und Wertach wurden für die Flößerei genutzt. Beide Flüsse wurden bereits um 570 von Venantius Fortunatus zur Charakterisierung der geographischen Lage Augsburgs genannt. Sie speisen ein verzweigtes System von Kanälen (Lech-, Wertachkanäle) im Stadtgebiet. Dazu kommen Bäche, deren Quellen von den Grundwasserströmen aus der stauenden Unterlage des Tertiärsockels gespeist werden. Dem Wasserreichtum der Stadt wurde mit den Symbolfiguren für Lech, Wertach, Singold und Brunnenlech auf dem Beckenrand des Augustusbrunnens ein Denkmal gesetzt. Die vielen Gewässer bedingen zahlreiche Brücken, Stege und Durchlässe.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0