Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Evangelisch-Lutherischer Regionalbischof

(Fuggerstraße 11)

Von: Madlen Bregenzer / Inge Keil (Stand: 4.5.2010)

  • Das Amt eines Kreisdekans wurde mit Artikel 54 der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern am 5.2.1920 errichtet. Vom 1.1.1921 bis 30.6.1971 war der Kirchenkreis Augsburg mit München verbunden. Seit 1971 ist der Regierungsbezirk Schwaben ein eigener Kirchenkreis mit dem Sitz eines Kreisdekans in Augsburg. 1996 wurde der Titel in Regionalbischof geändert. Die dem Kirchenkreis Schwaben nachgeordneten Dekanatsbezirke sind Augsburg, Donauwörth, Kempten, Memmingen, Neu-Ulm, Nördlingen und Oettingen. Der Kirchenkreis Augsburg und Schwaben umfasst derzeit (2010) 157 Gemeinden mit rund 293.000 ev.-luth. Christen. Im Rang eines Oberkirchenrates ist der Regionalbischof Mitglied der Kirchenleitung der Ev.-Luth. Kirche in Bayern. Bisherige Amtsinhaber: Walther Rupprecht (1971-1983), Johannes Merz (1983-1995), Ernst Öffner (1995-2008), Michael Grabow (seit 2008).

Homepage (www.schwaben-evangelisch.de)



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0