Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Esel

Kaufmannsfamilie

Von: Dr. Christina Dalhede (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Sebastian Esel († 1569), der über Füssen, wo er 1523 heiratete, und Kempten nach Augsburg kam, stammte angeblich aus Savoyen. 1530 wurde er Pachtbürger in Augsburg. Seit 1548 Mitglied der Kaufleutestube, 1561 des Großen Rats. Engagierte sich seit den 1530er Jahren im Tiroler Kupfer- und Silbergeschäft. Ende 1549 ging die Hohenkirchener Hütte der Fugger an die Esel über. Trat u. a. auch als Geldvermittler zwischen dem Bischof von Brixen und den Fuggern auf. Sebastian Esel findet sich 1552-1556 in den Augsburger Unterkaufbüchern im Zusammenhang mit Silber-, Geldverleih- und Wechselgeschäften. Handelsbeziehungen u. a. zu den Argon (Egen), Cristell, Fugger, Gorett, Grimmel, Herwart, Hopffer, Imhof, Kress, Lins, Manlich, Paler, Baumgartner, Pemer, Stetten, Weiss und Zangmeister. Sein Sohn Jakob (I) war in den Gebieten Wasserkunst und Bergbau tätig und unterhielt spätestens seit Mitte des 16. Jahrhunderts Verbindungen nach Schweden, u. a. auch zu König Gustav I. Der Diamantenhändler Joseph Esel, der im 16. Jahrhundert in Spanien und Portugal nachweisbar ist, war vermutlich ein Bruder Sebastians.

Christina Dalhede, Handels- und Verwandtschaftsbeziehungen zwischen Schwaben und Tirol, in: Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben 82 (1989), 24-38; Dies., Oberdeutsche in Schweden, Diss. Augsburg 1992; Zwei Augsburger Unterkaufbücher aus den Jahren 1551-1558, 1994; Christina Dalhede, Augsburg und Schweden in der Frühen Neuzeit, 1998.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0