Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dresdner Bank AG

(Holbeinstraße 2)

Von: Dr. Peter Stoll (Stand: 18.08.2010)

  • 1872 in Dresden gegr. und hervorgegangen aus der Privatbank der Familie Kaskel. Wie bei anderen Kreditinstituten erfolgte die Filialexpansion anfangs fast ausschließlich durch Übernahme bereits bestehender Banken; so waren die Vorläufer der 1907 eröffneten A.er Filiale – die D. war damals in Bayern bereits durch Filialen in Nürnberg, Fürth und München vertreten – die Bankhäuser von Halder (1726-1832) und von Stetten (1832-1907). Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die A.er Filiale vorübergehend zu einer Filiale der ’Bayerischen Bank für Handel und Industrie’, einem von elf Nachfolgeinstituten der D., die durch die Dezentralisierungspolitik der Besatzungsmächte entstanden waren und 1957 zur ’D. AG’ wiedervereinigt wurden. Die D. A. gehört heute zum Gebiet Schwaben/Allgäu mit insgesamt 18 Geschäftsstellen (1962-1976), sechs davon im Stadtgebiet A.

Dt. Bankengeschichte, 1982 f.; Meyen, H. G., 120 Jahre D.B., 1992.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0