Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bühler

Franz (Gregor, auch Bihler, Pühler), * 12.4.1760 Unterschneidheim, † 4.2.1823 Augsburg, Komponist, Domkapellmeister

Von: Prof. Dr. Hermann Ullrich (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Erster Musikunterricht beim Vater, der Lehrer und Organist in Diensten des Deutschordens war. 1770 Diskantist in der Abtei Neresheim. Ab 1.11.1777 Student am Jesuitenkolleg St. Salvator und Schü­ler Johann Michael Demmlers (Komposition, Orgelspiel). Ab 24.10.1778 Novize in der Abtei Heilig Kreuz, Donauwörth (1779 Ordensname Gregor), Priesterweihe 1784. Reiche Kompositionstätigkeit (Geistliche Musik, Symphonien, Kantaten, Singspiele), beeinflusst von Antonio Rosetti u. a. böhmischen Musikern der nahen Wallersteiner Hofkapelle. 1794 nach Exklaustration Organist an der Propstei- und Pfarrkirche Bozen. Hier auch als Komponist von Opern, Klavier- und Kammermusik tätig. Am 13.4.1801 Ernennung zum Kapellmeister am Augsburger Dom als Nachfolger Johann Chrysostomus Drexels. In seiner Spätzeit entstanden Werke, die auch mit einfachsten Mitteln realisierbar waren und durch den Musikverlag Lotter in ganz Mitteleuropa verbreitet wurden. Darin vorherrschende Verflachungstendenzen sind für sein übriges Oeuvre keineswegs typisch. Unter den süddeutsch-katholischen Kirchenmusikern des 18./19. Jahrhunderts achtbare Rolle durch Originalität, Vielfalt, Umfang und Verbreitung seiner Werke.

Autobiographie, in: Sex Missae breviores et faciliores Opus X, [1821]; Felix Joseph Lipowsky, Baierisches Musik-Lexikon, 1811, 258-261; Theodor Wohnhaas, Über Leben und Werk des Augsburger Domkapellmeisters Franz Bühler, in: Jahrbuch des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte 4 (1970), 93-102; Tarcisio Chini / Giuliano Tonini, La raccolta di manoscritti e stampe musicali 'Toggenburg' di Bolzano, 1986; Franz Krautwurst / Wolfgang Zorn, Bibliographie des Schrifttums zur Musikgeschichte der Stadt Augsburg, 1989; Hermann Ullrich, Zeugnisse der Kirchenmusikgeschichte Unterschneidheims, in: Nordschwaben 19 (1991), 14-17; Ders., Franz Bühler, in: Rieser Kulturtage 8 (1990), 369-383.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0