Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bourges

Von: Dr. Wolfram Baer / Dr. Claudia Kalesse (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Hauptstadt des Départements Cher (Zentralfrankreich) und wirtschaftliches Zentrum des Berry. Erste Besiedlung im 6. Jahrhundert v. Chr. Nach der Eroberung durch die Römer wurde ’Avaricum’ Hauptstadt der Provinz Aquitanien. Die seit 1100 zur Domäne des französischen Königs gehörende Grafschaft des Berry wurde 1360 zum Herzogtum erhoben. Der spätere König Karl VII. suchte 1419 Zuflucht in Bourges, nachdem die Engländer Nordfrankreich besetzt hatten, und verlegte nach dem Verlust seiner Thronansprüche 1420 seine Residenz hierher; von Bourges aus bereitete er die Wiedereroberung Frankreichs durch Johanna von Orléans vor. 1463 gründete Ludwig XI. die im 16./17. Jahrhundert berühmte Universität Bourges. Die gotische Kathedrale Saint-Etienne (12./ 13. Jahrhundert) gehört zu den bedeutendsten Sakralbauten Frankreichs. Seit 1966 ist Bourges mit Augsburg durch eine Städtepartnerschaft verbunden. Seit 1975 gibt es in Bourges eine Avenue d’Augsbourg.
  • Bourges-Platz (1975, Rechts der Wertach, Amtlicher Stadtplan I 8).



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0