Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bossart

(Bosshard, Bosshart), Kistler, Musikinstrumentenbauer

Von: Dr. Josef Mančal (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Zwei Mitglieder der Familie erlangten zu Beginn des 17. Jahrhunderts neben Sixtus Rauwolf Ansehen. Beide lieferten u. a. nach Dinkelsbühl und an den Hof von Neuburg/Donau Instrumente.
  • 1) Rudolf, * 1561, † nach 1628. Ausbildung zum Kistler, danach in Lyon, dort eventuell Lehre bei einem Schü­ler des bedeutenden Lautenbauers Kaspar Tiefenbrucker. Fertigte u. a. Instrumente für Christoph Fugger, der selbst Laute spielte; eine italienisch beeinflusste Viola da Gamba (1628) ist erhalten. Spätestens ab 1610 bis Ende 1626 bei den Augsburger Meistersingern aktiv.
  • 2) Jakob, * um 1595, † um 1640. Sohn von 1), vor allem als Geigenbauer tätig. Von ihm sind einige Instrumente (Chitaronne 1629; Viola da Gamba um 1630, Violine 1631) nachgewiesen. Bei den Augsburger Meistersingern von Ende 1618 bis Mitte 1627 aktiv; Gewinner der Singschule am 19.1.1625.

Adolf Layer, Augsburger Musik im Barock, in: Augsburger Barock, 1968, 453 ff.; Ders., Die Allgäuer Lauten- und Geigenmacher, 1978, 34, 103, 116, 175; Franz Krautwurst / Wolfgang Zorn, Bibliographie des Schrifttums zur Musikgeschichte der Stadt Augsburg, 1989; Die Schulordnung und das Gemerkbuch der Augsburger Meistersinger, 1991.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0