Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bismarckbrücke

(Bahnhofs- und Bismarckviertel)

Von: Prof. Dr. Hans Frei (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Benannt nach dem 1890 zum Augsburger Ehrenbürger ernannten Otto von Bismarck. 1898 als Stahl- und Betonkonstruktion über den Bahnkörper Augsburg-München errichtet und im Stil der Gründerzeit mit Kandelabern und gusseisernem Geländer ausgestattet. 1984/85 Generalsanierung mit Erneuerung des Überbaus. Stützweite 53,34 m.

Fritz Steinhäußer, Augsburg in kunstgeschichtlicher, baulicher und hygienischer Beziehung, 1902, 54 f.

Bismarckbrücke



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0