Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Biermann

Georg Matthias, * 29.11.1817 Friedbergerau, † 20.2.1889 Lechhausen, Unternehmer

Von: Prof. Dr. Wilhelm Liebhart (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Sohn des Gürtlers Kaspar Biermann, der sich 1806 in der Friedbergerau (heute Hochzoll) als Kolonist niedergelassen hatte. Heirat 1841. Zunächst Laufbursche in der J. A. Beck'schen Messingfabrik. Stieg nach kaufmännischer Ausbildung in der Baumwoll-Feinspinnerei Augsburg schließlich bis zum Direktor auf. Am 11.4.1889 dotierte seine Frau Elise († 1895) die Elise-und-Georg-Matthias-Biermann'sche Stiftung für invalide Arbeiter der Baumwoll-Feinspinnerei mit 100.000 Reichsmark. Weitere 300.000 Mark flossen nach ihrem Tod in die Stiftung.
  • Biermannstraße (Bleich und Pfärrle, Amtlicher Stadtplan K 8).

Anton Werner, Die örtlichen Stiftungen für die Zwecke des Unterrichts und der Wohltätigkeit in der Stadt Augsburg, 1899, 130 f., 147-149, 200; Ergänzungsheft, 1912, 54 f.; Augsburger Allgemeine, 19.2.1964.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0