Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bemberg AG

Mechanische Kunstseidenstoffabrik

Von: Dr. Michaela Schmölz-Häberlein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1897 durch J. P. Bemberg gegründet, der die wohl 1866 gegründete Mechanische Weberei Müller in Pfersee übernahm (1892: 164 Webstühle, 217 Beschäftigte). 1905/06 erste Versuchsmaschinen für Seide, wenige Jahre später Umstellung der Produktion von Buntweberei auf Kunstseidenweberei. Nach 1918 wurden nur noch Kunstseide für Kleider- und Blusenstoffe, Stoffe für Herren- und Damenwäsche und Futterseide hergestellt. Seit 1898 firmeneigene Arbeiterwohnungen. 1930 700 Beschäftigte in Augsburg, zusätzlich Niederlassung in Barmen. 1939/40 ’Goldene Fahne der NS-Musterbetriebe’. 1962 Verlegung des Firmensitzes nach Wuppertal-Barmen. Pfersee blieb Zweigniederlassung, bis das Werk 1971 an die Fleischwarenfabrik Reiter verkauft wurde. Die in den 1980er Jahren auf dem ehemaligen Betriebsgelände errichtete Wohnanlage trägt den Namen ’Bemberg Center’.

Das Buch mit alten Firmen der Stadt Augsburg, 1962, 25, 59; Nicht Stadt nicht Dorf, 1994, 5; Renate Weggel, Pfersee, 1995, 28-31, 116 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0