Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bedrohte Pflanzenarten

Von: Dr. Michael Achtelig (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1978 gehörten zur Flora von Augsburg 1379 Arten, darunter 202 Moose. Ca. 300 früher gefundene Arten waren zu diesem Zeitpunkt bereits verschwunden. Seit 1978 sind weitere 15 Arten ausgestorben: die Deutsche Tamariske, die 1978 noch an mindestens sieben Fundorten vorkam, außerdem: Bucklige Wasserlinse, Acker-Gelbstern, Quellgras, Aufrechtes Glaskraut, Kornrade, Knotiges Mastkraut, Kleine Wiesenraute, Ackerkohl, Zwerg-Igelkolben, Spatzenzunge, Dreimänniger Tännel, Wasserfeder, Frühlings- und Österreichischer Ehrenpreis. Der Bestand von über 80 Arten ist stark rückläufig, teilweise stärkstens bedroht, z. B. Frauenschuh und einige Orchideenarten, Sibirische Schwertlilie, Trollblume, Acker-Rittersporn, Sommer-Adonisröschen, Langblättriger Sonnentau, verschiedene Doldengewächse, Enzianarten, Karlsszepter.

Fritz Hiemeyer, Flora von Augsburg, 1978, Nachtrag 1984; Ders., Die Flora von Augsburg, Nachtrag 1992, in: Berichte des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schwaben 96 (1992), 26-40.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0