Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Augsburger Anzeigblatt

Von: Dr. Ingeborg Salzbrunn / Günther Grünsteudel (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1842 von dem Drucker und führenden Augsburger Liberalen Albrecht Volkhart gegründet, entwickelte sich das Augsburger Anzeigblatt bis zur Fusion mit den Augsburger Neuesten Nachrichten 1883 vom Nachrichtenblatt des Kleinbürgertums zum Sprachrohr der Revolution von 1848 und zum liberalen Kampforgan. Bis zu Volkharts Tod († 1863) wegen Zensurvergehen 47mal konfisziert, löste es 1865 mit einer Polemik gegen den ’Syllabus errorum’ (’Irrtü­mer der Zeit’) und die Enzyklika ’Quanta cura’ Papst Pius’ IX. (gegen Rationalismus und Liberalismus) einen Schwurgerichtsprozess aus.

Schwurgerichtliche Verhandlung der Anklage gegen die Redaktion des Augsburger Anzeigblattes wegen dreier Press-Vergehen, 1865; Frank Möller, Drucker und Verleger in der Bürgergesellschaft Augsburgs 1780-1880, in: Augsburger Buchdruck und Verlagswesen, 1997, 1012-1015, 1017; Ebenda, 1135, 1308.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0