Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Augsburger Allgemeine

(Curt-Frenzel-Straße 2)

Von: Alois Knoller (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Am 30.10.1945 erschien als 'freies, unabhängiges, deutsches Organ für die Stadt Augsburg und das Land Schwaben' mit den Lizenzträgern Johann Wilhelm Naumann, ab 1928 bereits Redakteur der Neuen Augsburger Zeitung und der Augsburger Postzeitung, und Curt Frenzel die 'Schwäbische Landeszeitung' zum erstenmal. Ihr Ziel war es, parteipolitisch neutral, aber nicht unpolitisch zu sein. Durch Naumann, der bereits 1948 ausschied, ergab sich Nähe zum Katholizismus, durch Frenzel und die Redakteure August Ulrich und Wolfgang Pepper zur SPD. Bereits 1946 erschienen einige Landausgaben, ab 1948 baute Frenzel das Verbreitungsgebiet mit (schließlich 24) Heimatblättern in ganz Schwaben aus. 1956 Bezug des Neubaus an der Ludwigstraße, seit 1.11.1959 heutiger Name in Erinnerung an Cottas traditionsreiche Allgemeine Zeitung. Zum 1.9.1981 Umstellung auf Computersatz und Bezug des Neubaus an der Curt-Frenzel-Straße. 1987 Einstieg in den Bereich Elektronische Medien mit Radio RT 1 und Lokalfernsehen; 1992 Erweiterung um ein Funkhaus.

Enzyklopädie der bayerischen Tagespresse, 1990, 693-719; Augsburger Allgemeine, 27.10.1995, Jubiläumsbeilage; Augsburger Allgemeine, 1995; W. J. Schütz, Aufbau und Ausbau, in: Augsburger Buchdruck und Verlagswesen, 1997, 1159-1178.

Augsburger Allgemeine



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0