Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Augsburger Abendzeitung

Von: Günther Grünsteudel / Dr. Ingeborg Salzbrunn (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Seit 1675 brachte Jakob Koppmeyer eine evangelisch orientierte Wochenzeitung heraus, die 1687 den Titel ’Wochentlich Ordinari-Post-Zeitung’ erhielt und in Konkurrenz zu August Sturms katholischer (fast) titelgleicher ’Wochentlicher Ordinari-Post-Zeitung’ erschien. Nach Koppmayers Tod 1701 ging das erstmals 1690 ausgestellte und in der Folgezeit mehrfach wiederholte kaiserliche Druckprivileg auf seinen Schwiegersohn Andreas Maschenbauer über, dessen Nachkommen die Zeitung mit oft wechselnden Titeln bis 1802 verlegten, als sie an Johann Georg Fetzer verkauft wurde. Seit 1718 Tageszeitung mit sechs Ausgaben pro Woche. Am 1.4.1827 übernahm der Drucker Johann Christian Wirth (* 29.6.1788 Jena, † 3.4.1851 Augsburg) die am 1.7.1826 erstmals unter dem Titel ’Augsburger Abendzeitung’ erschienene Zeitung mit jetzt sieben Ausgaben pro Woche. Der auch als Schriftleiter tätige Wirth verlieh der Augsburger Abendzeitung ein gemäßigt liberales Profil und legte das Fundament für den Aufstieg, den sie in der Folge nahm. Betrug die Postauflage 1848 3100 Stück, so verzeichnete man 1871 18.000 und 1911 gar 45.000 Bezieher. 1904 ging die Augsburger Abendzeitung von Wirths Erben an die Verlagsanstalt F. Bruckmann in München und 1920 an das Münchener Druck- und Verlagshaus über. Auch nach ihrem Umzug nach München 1912 behielt die nunmehr ’München-Augsburger Abendzeitung’ bis zu ihrer Einstellung im Dezember 1934 eine Redaktion in Augsburg. Nach 1848 eines der wichtigsten Organe des süddeutschen Liberalismus, das gleichwohl in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg eine Parteibindung ablehnte und sich mit ihrer berühmten Unterhaltungsbeilage ’Der Sammler’ (seit 1831) als Zeitung für die gesamtbayerische Intelligenz verstand.

Cajetan Freund, Die München-Augsburger Abendzeitung, 1914; Hans Traub, Die Augsburger Abendzeitung und die Revolution 1848, Diss. München 1925; 325 Jahre Bayern und die München-Augsburger Abendzeitung, 1934; Josef Mančal, Zu Augsburger Zeitungen vom Ende des 17. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, in: Augsburger Buchdruck und Verlagswesen, 1997, 693-697, 702-705; Gerhard Hetzer, Presse und Politik 1890-1945, in: ebenda, 1137.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0