Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Architekturmuseum Schwaben

(Thelottstraße 11)

Von: Günther Grünsteudel (Stand: 5.10.2009)

  • Das Architekturmuseum Schwaben wurde 1995 von der Arno-Buchegger-Stiftung im ehemaligen Wohnhaus (1907) der Architekten Sebastian und Arno Buchegger eingerichtet. Schwerpunkte des (ständig wachsenden) Bestands bilden Nachlässe bedeutender in Schwaben tätiger Architekten (z. B. Sebastian Buchegger, Wilhelm Wichtendahl). Hinzu kommen als Sonderbestände die Graphiksammlung des Architekten Raimund von Doblhoff (knapp 1000 Blatt europä­ische Graphik des 16.-18. Jahrhunderts) und die ehemalige Augsburger Bauamtsbibliothek (1830-1945), die Teil der öffentlich zugänglichen Bibliothek des Museums ist. Organisatorisch ist das Architekturmuseum Schwaben eine Zweigstelle des Architekturmuseums der TU München. Aufgabe des Museums ist die Erforschung und Dokumentation der Architekturgeschichte Schwabens sowie die Vermittlung von Architektur (z. B. durch Ausstellungen) an eine breite Öffentlichkeit.

Museen in Bayern, 42006, 30 f.; Homepage (www.architekturmuseum.de/augsburg).

Architekturmuseum



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0