Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Apothekenordnung

Von: Petra Ostenrieder (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1564 wurde auf Anordnung des Rates von vier Ärzten (u. a. Occo und Gasser) und einem Apotheker die älteste Augsburger Apothekenordnung entworfen. In 17 Punkten regelte sie die Zulassung von Apothekern (Verteidigung, Nachweis von Befähigung und ausreichendem Betriebskapital), die Zuständigkeitsbereiche von Ärzten und Apothekern, die Preisgestaltung, die Vereinheitlichung der Gewichte, das Sammeln und Lagern von Drogen und die Herstellung von Arzneimitteln. Die zweite Ordnung von 1594 enthielt noch umfangreichere Angaben zu Qualifikationsanforderungen.






Anton Werner, Zur Geschichte der Augsburger Apotheken 1346-1845, in: Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben und Neuburg 36 (1910), 36-38; Gerhard Gensthaler, Das Medizinalwesen der Freien Reichsstadt Augsburg bis zum 16. Jahrhundert, 1973; Welt im Umbruch 1, 1980, 342-344.

Apothekenordnung von 1594



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0