Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Am Eser

(Lechviertel, Amtlicher Stadtplan K 9)

Von: Dr. Josef Mančal (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Der Name geht vermutlich auf einen 1296 nachweisbaren bischöflichen Amtmann Oeser zurück (Eserwall). Im Haus Nr. 2 (Lit. A 299) wohnte der evangelische Totengräber. 1838 wurde das Anwesen von einem Soldaten und 1862 von dem Platzwirt Schlögel gekauft, der hier die Gastwirtschaft ’Zu den Lüften’ (Benennung wegen der exponierten Lage über dem Stadtgraben) eröffnete.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0