Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Brotmarkt

Von: Dr. Peter Stoll (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Der zwischen Rathaus und St. Moritz gelegene Abschnitt der heutigen Maximilianstraße hieß vom 13. Jahrhundert bis 1806 Brotmarkt. Dort durften früher an bestimmten Tagen nach genauen Vorschriften einheimische und auswärtige Bäcker im Freien ihre Waren anbieten. 1890 Verlegung des Brotverkaufs in die Karlstraße, um die Straßenbahn nicht zu behindern; um die Jahrhundertwende nur noch wenige Verkaufsstände. Im Bereich des Brotmarkts befanden sich auch das 1283 errichtete Brothaus am Perlach, das frühere überdeckte Brotstände ersetzte sowie das erstmals 1398 errichtete Bäckerhaus. Augsburger Bäcker hatten auch Verkaufsstände im Tanzhaus auf dem Weinmarkt.

Bernd Roeck, Bäcker, Brot und Getreide in Augsburg, 1987; Augsburger Allgemeine, 12.5.1998.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0