Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Böschenstein

Johannes, * 1472 Esslingen/Neckar, † 1540 Nördlingen, Hebrä­ischlehrer, Rechenmeister

Von: Inge Keil (Stand: 7.9.2009)

  • Mitbegründer des Hebräisch-Studiums. 1494 Priesterweihe. 1505 Hebräischlehrer in Ingolstadt. Kam 1513 nach Augsburg, wo er das erste Hebräisch-Lehrbuch ('Elementale introductorium in hebreas literas', 1514) und ein Lehrbuch für das Rechnen mit indisch-arabischen Ziffern für Kinder ('Ain new geordnet Rechen biechlein mit den zyffern', 1514; Nachdruck von 31518 1983) herausgab. 1518 wurde Böschenstein von Melanchthon nach Wittenberg berufen. Ab 1520 erneute Aufenthalte in Augsburg. Weitere Stationen: Heidelberg, Antwerpen, Zürich, Basel, Nürnberg, Nördlingen. Unterwies u. a. Melanchthon, Zwingli und in Augsburg Kaiser Maximilian I. im Hebräischen. Veröffentlichte auch geistliche Lieder. Lebte später  in Nördlingen im Haus seines Sohnes Abraham, der dort Rechenmeister war. Er starb in großer Armut.

Allgemeine deutsche Biographie 3, 1876, 184-186; Neue deutsche Biographie 2, 1955, 407; Welt im Umbruch. Augsburg zwischen Renaissance und Barock 1, 1980, 220 f.; Rieser Biographien, 1993, 34 f.; Kurzweil viel ohn' Maß und Ziel, Katalog, 1994, 80-83; Wolfgang Meretz, Johannes Böschenstain zu Esslingen, erster deutscher Gymnasiallehrer für Mathematik und Verfasser des ersten Lehrbuchs für Hebräisch, in: Rainer Gebhardt u. a. (Hrsg.), Rechenmeister und Cossisten der Frühen Neuzeit, 1996, 83-94; Biographisches Lexikon der Ludwig-Maximilians-Universität München 1, 1998, 47 f.

Johannes Böschenstein



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0