Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Böheimstraße

(Am Schäfflerbach, Amtlicher Stadtplan L 8/9)

Von: Redaktion (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Benannt nach Andreas Böheim (* 1530 Nürnberg, † 1612 Augsburg), Kaufmann in Nürnberg, Ulm und zuletzt in Augsburg, wo er Regina Ulstett heiratete. Am 10.3.1606 gründete er für alle ’christgläubigen armen, elenden und notdürftigen Leute evangelischen Bekenntnisses’ eine Stiftung (23.000 Gulden), deren Erträge u. a. dem Pilgerhaus und dem evangelischen Waisenhaus zugute kamen.

Anton Werner, Die örtlichen Stiftungen für die Zwecke des Unterrichts und der Wohltätigkeit in der Stadt Augsburg, 1899.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0