Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bild

Veit (auch Vitus Acropolitanus), * 14.4.1481 Höchstädt, † 19.7.1529 Augsburg, Benediktiner, Humanist

Von: Prof. Dr. Wilhelm Liebhart (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Seit 1499 Studium der Theologie und Geschichte in Ingolstadt. 1503 Eintritt in das Kloster St. Ulrich und Afra, für das er schon vorher als Klosterpfarreischreiber gewirkt hatte. Intensive Beschäftigung mit alten Sprachen, Musik, Geschichtsschreibung, Philosophie und Astronomie, wobei er sich nicht auf die Theorie beschränkte; konstruierte auch Sonnenuhren und Kalendarien. Sein umfangreicher Briefwechsel (ca. 400 eigene Briefe) mit Bernhard Adelmann von Adelmannsfelden, Konrad Peutinger, Jakob Locher, Othmar Luscinius, Nikolaus Ellenbog, Georg Spalatin, Willibald Pirckheimer, Johannes Oecolampad und Luther zeigt ihn als typischen Vertreter des humanistischen Gelehrtenmönchs. Seine anfängliche Sympathie für die Reformation legte sich unter dem Eindruck der Augsburger Ereignisse und des Bauernkriegs.

Alfred Schröder, Der Humanist Veit Bild, in: Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben und Neuburg 20 (1893), 173-227; Andreas Bigelmair, Der Briefwechsel von Ökolampadius mit Veit Bild, in: Reformationsgeschichtliche Studien und Texte 40 (1922), 117-135; Neue deutsche Biographie 2, 1955, 235; Literatur in Bayerisch Schwaben, 1979, 52; Bosls bayerische Biographie, 1983, 73; Wolfgang Kaunzner, Über die mittelalterlichen Handschriften der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg, 1983; Rolf Schmidt, Reichenau und St. Gallen, 1985; Lexikon für Theologie und Kirche 2, 31994, 440.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0