Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Augsburger Nationalzeitung

Von: Dr. Ingeborg Salzbrunn / Dr. Brigitte Schürmann (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Amtliches Organ der NSDAP des Gaues Schwaben, erste Ausgabe als 'Neue Nationalzeitung' am 21.2.1931; dreiwöchiges Erscheinungsverbot ab 10.6. 1931 wegen eines Kommentars zur Außenpolitik Heinrich Brünings. Schriftleiter war seit 1932 Josef Sewald. Seit 1933 fungierte Gauleiter Karl Wahl als einer von drei Aufsichtsräten. Ab 26.3.1933 anstelle der Neuen Augsburger Zeitung auch amtliches Anzeigenblatt für den Regierungsbezirk Schwaben und Neuburg mit berufsständischen Beilagen. Umbenennung in 'Augsburger Nationalzeitung' im August 1936. Im Juni 1939 25.000, 1940/41 knapp 40.000 und Ende August 1944 mehr als 45.000 Abonnenten. Letzte Ausgabe am 26.4.1945.

Gerhard Hetzer, Presse und Politik 1890-1945, in: Augsburger Buchdruck und Verlagswesen, 1997, 1149-1157.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0