Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

St. Don Bosco

(Don-Bosco-Platz 3)

Von: Günther Grünsteudel / Jürgen Wagner (Stand: 19.8.2009)

  • Für das schnell anwachsende Herrenbachviertel, das nach dem Zweiten Weltkrieg von den katholischen Pfarreien St. Simpert und St. Wolfgang betreut worden war, wurde 1959 der neue Pfarrbezirk St. D eingerichtet, Patrozinium des hl. Don Giovanni Bosco (Don Bosco1815-1888), Gründer des Salesianerordens. Das gesamte Pfarrzentrum wurde 1960-1965 nach Plänen von Thomas Wechs (Pfarrkirche) und seines Sohnes Thomas Wechs jun. (Schülerheim mit Heimkirche, Pfarrhof, Pfarrheim und Turnhalle, Schwesternheim, Kindergarten und Kinderhort) erbaut; die Kirche wurde am 7.10.1962 geweiht. 1985 Renovierung der Kuppel. 1988 Neubau des Kindergartens. Die Pfarrei zählt derzeit 2995 Gemeindemitglieder (Stand: 1.1.2009).
  • Dom-Bosco-Platz (1961, Wolfram- und Herrenbachviertel, Amtlicher Stadtplan L 9).

Hugo Schnell, St. Don Bosco Augsburg, 1974; Thomas Wechs 1893-1970, 2005, 319-323.

St. Don Bosco



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0