Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dolge

Gottlieb, * 15.3.1834 Radegast (Anhalt-Dessau), † 15.4.1877 Augsburg, Musikinstrumentenmacher und -händler

Von: PD Dr. Erich Tremmel (Stand: 5.5.2010)

  • War vermutlich schon vor seiner Niederlassung in Augsburg (1846/48) mit der Herstellung oder Vertrieb von Musikinstrumenten befasst. Erwarb 1868 die Werkstatteinrichtung Anton Scherleins. Heiratete 1876 in zweiter Ehe Elisabeth Dorner, die nach seinem Tod die Firma erbte und den Gesellen Emanuel Kühnl (* 16.9.1852 Silberbach/Böhmen) heiratete. Ab 1878 nennt das Augsburger Adressbuch in der Bahnhofstraße J 23d die Firma ’Kühnl Em. (ehem. Dolge)’. Kühnl signierte noch bis um 1900 Blechblasinstrumente mit ’G. Dolge, vorm. A. Scherlein in Augsburg’ und erst danach bis zum Ersten Weltkrieg als ’E. Kühnl’. Die Firma Dolge, später Kühnl, zählte zu den produktivsten Betrieben der Branche in Augsburg, die aber wohl auch zahlreiche Instrumente aus Böhmen importierte.

Erich Tremmel, Blasinstrumentenbau im 19. Jahrhundert in Südbayern, 1993, 291, 329; Günter Dullat, Verzeichnis der Holz- und Metallblasinstrumentenmacher auf deutschsprachigem Gebiet von 1500 bis Mitte des 20. Jahrhunderts, 2010, 117. 276 f.


Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0