Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Berg

Marquard vom, * 1528 Öpfingen/Ulm, † 29.1.1591 Dillingen, Bischof von Augsburg 1575-1591

Von: Prof. Dr. Peter Rummel (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Studien in Ingolstadt, Padua und Bologna. 1559 Dompropst und Domdekan in Bamberg. 1560 Dompropst in Augsburg. Priesterweihe am 8.12.1575, Bischofsweihe am 15.1.1576 in Dillingen. Von Krankheit geschwächt, betrieb er eine nur halbherzige Reformpolitik, ließ jedoch den Katechismus des Petrus Canisius in deutscher und lateinischer Sprache, 1580 ein Rituale und 1589 das Brevier neu auflegen. Langwährende Differenzen mit verschiedenen Klöstern des Bistums und den Jesuiten, die 1582 das Augsburger Kolleg St. Salvator eröffneten, erschwerten die Reform des Klerus und des religiösen Lebens in der Diözese.

Friedrich Zoepfl, Das Bistum Augsburg und seine Bischöfe im Reformationsjahrhundert, 1969, 561-695; Neue deutsche Biographie 16, 1990, 237 f.; Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 5, 1993, 872-876; Die Bischöfe des Heiligen Römischen Reiches 1448-1648, 1996, 39 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0